Info:


Lange Zeit zogen The Fakawi mit Eigeninterpretationen anspruchsvoller Rocksongs von der Südhalbkugel, der Heimat des in Auckland Neuseeland geborenen Sängers Craig Te Paa, und anderen Coversongs erfolgreich durch die Musikclubs Deutschlands.

 

Die Liebe zur Musik, ihre Freundschaft und die in der Zeit entstandene musikalische Einigkeit der Musiker inspirierte die Band auf Eigenkompositionen zu setzen und das Image der Coverband abzulegen.

 

In Hamburg und Umgebung gelten The Fakawi spätestens seit der Veröffentlichung ihrer ersten CD „My Time“ als Geheimtipp. Live hat diese außergewöhnliche Band bereits viele kleinere und nach Erscheinen des Folgealbums „The DK-Sessions“ immer größere Bühnen bespielt.

 

Danceable Beats, funky Gitarrenriffs, die markante Stimme von Craig und der mächtige mehrstimmige Gesang machen den unverwechselbaren Fakawi-Sound aus.


Selbst siedelt die Band ihren Stil irgendwo zwischen Cake, Crowded House und den Red Hot Chili Peppers an.